Allgemeines

Der Weltmeister gibt eine Lehrstunde

Faustball: Nationalspieler schaut beim Gastbesuch der österreichischen Schulklasse in Gärtringen rein

Nationalspieler Michael Marx (kleines Bild) übt mit den Kindern in Gärtringen das Faustballspiel GB-Fotos: amk

Vom ländlich geprägten Reichenthal in der Nähe der tschechischen Grenze in den Ballungsraum Böblingen/ Stuttgart - für 22 Schüler der Hauptschule Reichenthal wurde der einwöchige Gastaufenthalt in Gärtringen zu einem Erlebnis.

von Albert M. Kraushaar

Sie hatten bei der Faustball-Weltmeisterschaft in Österreich eine Reise in das Land des zukünftigen Weltmeisters gewonnen (wir berichteten). Der TSV Gärtringen hatte sich stellvertretend für den nationalen Verband als Gastgeber zur Verfügung gestellt. "Es hätte auch Argentinien oder Brasilien sein können, dass es Letzterer nicht wurde, daran bin ich mitschuld", räumte Michael Marx bei seiner Vorstellung gegenüber den Kids schmunzelnd ein. Der Abwehrspieler vom derzeitigen Bundesliga-Dritten TV Vaihingen/Enz zählt seit Jahren zu den Stützen im Nationalteam. Überraschend deutlich hatte im letzten Jahr das deutsche Team mit 4:1 die brasilianischen Faustballer im Halbfinale bezwungen und anschließend die Österreicher im Endspiel bezwungen.

Weiterlesen: 'Weltmeister-Training' (Artikel aus dem Gäuboten v.29.06.12)

Eine Reise in das Land des Weltmeisters

Gewinne eine Reise ins Land des Weltmeisters". Unter diesem Slogan startete der Österreichische Faustballbund vor der Weltmeisterschaft 2011 ein bundesweites Schulprojekt, an dem Klassen aus ganz Österreich teilnahmen. Die Siegerklasse kommt nun vom 23.-29. Juni ins Land des Weltmeisters - nach Deutschland. Genauer gesagt nach Gärtringen / Schwaben.

Weiterlesen: Schulprojekt zur Faustball WM 2011

Zum Seitenanfang