Weibliche U14 wird Sechster bei DM

Die Spielgemeinschaft der weiblichen U14, die aus Spielerinnen des TSV Gärtringen und des TSV Grafenau besteht, fuhr am letzten Ferienwochenende über 750 km ins niedersächsische Düdenbüttel in der Nähe von Stade an der Elbe. In der Vorrunde hatte das Team im ersten Spiel gegen den TVSV Breitenberg nach gutem Start etwas Pech beim unglücklichen 1:2 (13:11; 9:11; 7:11). Gegen den TV Waibstadt aus Baden hatte das Team dann wenig Probleme beim 2:0-Erfolg (11:5; 11:9). Gegen den Ausrichter setzte es dann eine unerwartete 0:2-Niederlage (10:12; 10:12). Gegen den Favoriten vom MTV Wangersen verlor das Team mit 6:11 und 10:12. Im letzten Gruppenspiel gewann dann Waibstadt völlig überraschend gegen Düdenbüttel und somit hatte der TSV das Glück noch auf den dritten Platz der Vorrunde und spielte somit am Sonntag um die Plätze 1-6. Im Viertelfinale gegen den späteren Dritten den TV Brettorf stand das Team dann völlig neben sich und verlor sehr deutlich mit 3:11 und 5:11. Im Spiel um Platz fünf gegen den TV Herrnwahlthann bekamen dann nochmals alle Spielerinnen ihre Einsatzzeit. Am Ende reichte es aber auch hier nicht mehr zum Sieg beim 6:11 und 6:11. Dennoch war das Trainerteam mit Uli Niemann und Tanja Rebmann mit der Platzierung zufrieden. In der kommenden Hallenrunde wird das Team wieder unter den Farben Blau-Weiß in die Runde starten.

Für den TSV Grafenau aus Gärtringen spielten: Kim Niemann, Hannah Suhleder, Julia Motteler und Sara Grözinger
Zum Seitenanfang