Erfolgreicher Saisonabschluss mit tollem 5. Platz bei DM U18 männlich

Mit einem ausgezeichneten fünften Platz kehrte die männliche U18 des TSV Gärtringen von der deutschen Meisterschaft aus Bardowick zurück und hat somit nochmals ein Ausrufezeichen auf das Saisonende gesetzt. Mit etwas Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Nach über zehnstündiger Anreise kam der TSV am Freitagabend in Bardowick an und hatte am Samstag im ersten Spiel noch etwas Anlaufschwierigkeiten gegen den TV Wünschmichelbach in der vermeintlich stärkeren Vorrundengruppe. Danach kam der TSV aber zu seinem druckvollen Spiel und bezwang den Gegner aus Baden noch knapp mit 2:1 (5:11; 11:7; 11:7). Danach ging es gegen den Ahlhorner SV der dem TSV nur im ersten Satz Paroli bieten konnte, danach aber beim 2:0-Erfolg (14:12; 11:7) des TSV keine Chance mehr hatte. In beiden Spielen legte Tim Ebner seinen Angreifern immer wieder prächtig auf und sorgte somit für wichtige Punkte aus dem Spiel heraus. Damit hatte man mit zwei Siegen einen optimalen Start in den Tag und bei normalem Verlauf die Quali für die ersten drei in der Gruppe schon fest in der Tasche. Danach gewann aber der TV Wünschmichelbach überraschend gegen einen den hohen Favoriten Kellinghusen und somit war die Gruppe wieder völlig offen.

Somit war der TSV gegen die Top-Teams aus Brettorf und Kellinghusen gefordert noch so viele Sätze oder Siege wie möglich zu holen. Gegen den Norddeutschen Meister TV Brettorf hielt der TSV im ersten Satz gut mit bis zum 6:6, danach machte aber der Gegner die entscheidenden Punkte zum Satzgewinn. Im zweiten Satz kämpfte sich der TSV aber nach einem 0:3-Rückstand zurück und holte sich über die Zwischenstände von 5:5 und 9:6 den Satz mit 11:9. Nils Niemann auf der vorne Rechts-Position entschärfte dabei immer wieder die vielen kurz gespielten Bälle des Gegners durch seine Schnelligkeit. Im dritten Satz führte dann der TSV mit 4:1 und 7:5 schaffte es aber nicht den Sieg nach Hause zu bringen und verlor noch mit 7:11. Dieser Satzgewinn war dennoch in dieser Gruppe wichtig um überhaupt weiter zu kommen. Somit war vor dem letzten Spiel klar, dass ein Satzgewinn zum Weiterkommen reichen würde, ein Sieg sogar den Gruppensieg bedeuten würde und somit den direkten Einzug ins Halbfinale. Auf der gegnerischen Seite stand mit dem VFL Kellinghusen der U16-Meister aus dem Jahr 2014, der vor allem von seinem Hauptangreifer Rouven Kadgien lebt, der mit der Nationalmannschaft erst vor wenigen Wochen Weltmeister wurde. Der TSV hingegen besticht vor allem durch sein Kollektiv und so entwickelte sich ein hochdramatisches Spiel. Das Gäuteam ging zunächst mit 4:1 in Führung, der Gegner war dann erstmals beim Stand von 6:7 in Front. Am Ende sicherte sich das Team aus Schleswig-Holstein den Satzgewinn mit 10:12. Im zweiten Satz holte sich dann den dringend benötigten Satz ebenso knapp mit 11:9. Somit musste der dritte Satz die Entscheidung bringen über den Gruppensieg. Die Gärtringer Abwehr mit Robin Ebner und Simon Wolff wehrte die harten Angriffe so gut es ging ab und Jan Löhnert lieferte sich mit seinem Gegenüber einen tollen Schlagabtausch, der zwei Gewinner kannte. Keines der beiden Teams konnte sich mehr als einen Punkt in diesem Krimi absetzen und beide Teams konnten die Matchbälle nicht verwerten. Somit musste der letzte Ball die Entscheidung bringen beim Stand von 14:14. Und hier stellte sich die Extraklasse des Gegners heraus, der einen unerreichbaren Ball spielte und somit mit 14:15 gewann. Dennoch war man auf Gärtringer Seite sowohl mit dem Resultat als auch mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden, in dieser Hammergruppe überhaupt weiter zu kommen, da sich die andere Gruppe in der Summe als deutlich schwächer erwiesen hat. Aber die vielen Spannenden und knappen Sätze hatten viele Körner gekostet.

Somit ging es am Sonntagmorgen ausgerechnet gegen den Landesrivalen NLV Vaihingen, mit dem man zusammen und mit dem TSV Calw einen gemeinsamen Bus gechartert hatte um die weite Reise anzutreten. Von Beginn an hatte der TSV Probleme seinen Angriffsdruck so hoch zu halten wie am Samstag und so musste der Gegner nur auf seine Gelegenheit warten um bei noch feuchtem Rasen zu Punkten. Über 1:4 und 5:9 holte sich der Gegner den Satz ungefährdet mit 6:11. Und auch zu Beginn des zweiten Satzes ein ähnliches Bild bis zum Stand von 4:8. Erst danach kam der TSV besser ins Spiel und konnte nochmals verkürzen, was beim 9:11 aber zu spät kam. Somit hatte man den Einzug ins Halbfinale verpasst und spielte gegen den TSV Hagen 1860 um den fünften Platz. Erstmals kam nun auch Niklas Braatz zu seinem ersten Einsatz und machte seine Sache über weite Phasen sehr gut und so holte sich der TSV den ersten Satz nach 9:6-Führung mit 11:9. Im zweiten Satz schlichen sich auf Gärtringer Seite viele Eigenfehler in der Angabe ein und so hatte der Gegner wenig Mühe mit einem deutlichen 4:11 auszugleichen. Im dritten Satz wendete sich das Blatt dann aber wieder und die Fehler machte nun das Team aus Westfalen, da die Gärtringer Abwehr sich hoch konzentriert zeigte und so wurde beim Stand von 6:4 letztmals die Seite gewechselt. Mit 11:8 ging der Satz und somit Platz fünf an den TSV Gärtringen. Das kleine Finale gewann anschließend Kellinghusen gegen die Berliner Turnerschaft und das Finale Brettorf gegen den NLV Vaihingen jeweils in drei Sätzen.

Es gibt auch schon viele Bilder von der DM:     Flickr Album des TSV Gärtringen         Faustballbilder.de

Für den TSV spielten: Jan Löhnert, Nils Niemann, Simon Wolff, Tim Ebner, Robin Ebner und Niklas Braatz
Trainer: Thomas Voigt

 

Vorrundenergebnisse

TSV Gärtringen - TV Wünschmichelbach 2:1
TSV Gärtringen – Ahlhorner SV 2:0
TSV Gärtringen – TV Brettorf 1:2
TSV Gärtringen – VFL Kellinghusen 1:2

Endstand Gruppe A

                                 Punkte Sätze
VFL Kellinghusen          6:2       7:3
TV Brettorf                    6:2       6:3
TSV Gärtringen             4:4       6:5
TV Wünschmichelbach  4:4       5:6
Ahlhorner SV                0:8       2:8

Endstand Gruppe B

                                 Punkte Sätze
Berliner Turnerschaft     8:0       8:1
NLV Vaihingen              6:2       6:3
TSV Hagen                  4:4       5:4
TV Waibstadt               2:6       2:6
TSV Bardowick            1:8       2:8

 

Viertelfinale

TSV Gärtringen – NLV Vaihingen 0:2
TV Brettorf - TSV Hagen 2:0

Halbfinale

VFL Kellinghusen – NLV Vaihingen 0:2
Berliner Turnerschaft - TV Brettorf 0:2

Platzierungsspiele

TSV Gärtringen – TSV Hagen 1860 2:1
VFL Kellinghusen – Bremer Turnerschaft 2:1
TV Brettorf – NLV Vaihingen 2:1

Männliche U18 - Endstand

1. TV Brettorf
2. NLV Vaihingen
3. VFL Kellinghusen
4. Berliner Turnerschaft
5. TSV Gärtringen
6. TSV Hagen
7. Ahlhorner SV
8. TV Wünschmichelbach
9. TV Waibstadt
10. TSV Bardowick

Weibliche U18 - Endstand

1. TSV Calw
2. TSV Bayer 04 Leverkusen
3. TV Jahn Schneverdingen
4. TSV Pfungstadt
5. TSV Wiemersdorf
6. TV Segnitz
7. TV Herrnwahlthann
8. TSV Schülp
9. TSV Bardowick
10. TGS Seligenstadt

Zum Seitenanfang