Parallel zum Heimspieltag der ersten, kämpfte die junge zweite Mannschaft in Dagersheim um den Aufstieg in zweite Bundesliga, zu dem sich drei der vier angetretenen Mannschaften qualifizierten. Im Kreisderby gegen den TSV Grafenau lag der TSV bereits mit 0:2 (7:11; 8:11) im Rückstand und drehte dann das Spiel (11:8; 11:7) und führte im entscheiden fünften Satz bereits mit 7:2. Danach drehte der Favorit aus Grafenau aber nochmals das Spiel und gewann mit 10:12. Direkt im Anschluss hatte der TSV gegen den TV Schwabach, den späteren Ersten, beim deutlichen 0:3 (10:12; 8:11 und 5:11) nur im ersten Satz eine Chance. Somit musste im letzten Spiel unbedingt gewonnen werden, gegen den TSV Unterpfaffenhofen. Zu Beginn lief es aber noch nicht und so führten die Münchner Vorstädterinnen bereits mit 11:7 und 6:3 bevor durch die Gärtringer Reihen ein Ruck ging und man das Spiel noch drehte zum 3:1-Erfolg (11:9; 11:4; 11:8). Somit spielt die Zweite des TSV im nächsten Jahr in der zweiten Bundesliga.

Für den TSV spielten: Tanja Rebmann, Corinna Freudenthaler, Michelle Schneider, Carola Krug, Friederike Armbruster, Christina Scheufele und Uli Niemann
Zum Seitenanfang