U12 holt Silber bei Baden-Württembergischer Meisterschaft

Durch den zweiten Platz bei der Württembergischen Meisterschaft vor wenigen Wochen hatte sich die U12 für die 2. Baden-Württembergische Meisterschaft qualifiziert – und bewarb sich um die Ausrichtung der Meisterschaft und bekam den Zuschlag. Da es in dieser Altersklasse noch keine Deutsche Meisterschaft gibt, ist dies die höchstmögliche Meisterschaft in dieser Altersklasse. In der Vierer-Vorrundengruppe traf der TSV zunächst auf den TV Hohenklingen den man nach einem anfänglichen 4:4, danach aber sicher im Griff hatte beim 14:9. Ein ähnliches Bild gab es im zweiten Spiel gegen den TV Wünschmichelbach aus Baden,  dem man es am Anfang zu leicht machte mitzuhalten (7:7), danach aber noch für klare Verhältnisse sorgte beim 21:12-Sieg. Damit hatte sich das Team schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen den TSV Karlsdorf  fürs Halbfinale qualifiziert.
Dieses Spiel wurde dann auch aufgrund verschlafener erster Halbzeit (5:9) mit 16:19 verloren und der TSV erreichte den zweiten Vorrundenplatz. Im Halbfinale traf das Team von Trainerin Uli Niemann dann auf den TV Waibstadt und zur Halbzeit führte das Team mit 10:7. Die zweite Halbzeit gehörte aber dem Team aus Baden, die erstmals beim 11:12 in Führung gingen, danach wechselte die Führung mehrfach ehe beim 14:14 das Spiel beendet war. Somit musste eine Verlängerung (Best of Five) entscheiden – und am Ende hatte der TSV beim 17:16 die besseren Nerven.

Im Finale traf das Team wiederum auf Karlsdorf und der Ausrichter fand von Beginn an besser ins Spiel. Durch druckvollen Angriff mit dem eigenen Ball führte man zur Halbzeit schon sehr komfortabel mit 11:5. Mit dem deutlich leichteren Ball des Gegners hatte das Team zu Beginn der zweiten Hälfte schon seine Probleme, konnte aber zunächst die Führung behalten und führte drei Minuten vor Schluss noch mit 17:12. Danach wurde der Gegner immer stärker und der TSV immer nervöser und so ging ein sicher geglaubtes Spiel noch mit 17:18 verloren. Die Enttäuschung war im ersten Moment zwar groß, dennoch kann man mit dem zweiten Platz sehr zufrieden sein.



Für den TSV spielten: Sara Grözinger, Nick Genkinger, Ann-Kathrin Motteler, Maxim Mayer, Julia Kindler, Yannic Burdorf, Kim Niemann und Marvin Schuler,  Trainerin Uli Niemann

Endstand:
1.      TSV Karlsdorf (Baden)
2.      TSV Gärtringen (Schwaben)
3.      TV Waibstadt (Baden)
4.      TSV Dennach (Schwaben)
5.      TV Vaihingen/Enz (Schwaben)
6.      TV Hohenklingen (Schwaben)
7.      TV Bretten (Baden)
8.      TV Wünschmichelbach (Baden)
Zum Seitenanfang