Frauen holen zum Saisonabschluss lockere 4 Punkte

Zum Saisonabschluss holte der TSV Gärtringen im bayerischen Augsburg zwei klare Siege in der 2. Bundesliga und hat sich somit wieder auf den vierten Abschlussrang vorgearbeitet.

Eine etwas ungewöhnliche Anreise hatten vor allem die Jugendspielerinnen des TSV, die den Abschlussspieltag in Bayern nicht verpassen wollten und sich daher am frühen Sonntagmorgen beim Jugendzeltlager in der Nähe von Offenburg abholen ließen, um rechtzeitig in Augsburg zu sein. Im Auftaktmatch duellierten sich zunächst der Gastgeber und der TV Böblingen in einem engen Match, wobei dem Kreisverein im fünften Satz beim 2:3 die Luft ausging.

Danach traf der TSV Gärtringen auf den TV Böblingen, der nach der knappen Auftaktniederlage den Klassenerhalt nicht mehr schaffen konnte. Die Blau-Weißen begannen von Beginn an sehr konzentriert und so holte sich der TSV den ersten Satz über die Zwischenstände von 5:1 und 7:2 sicher mit 11:2. In der Abwehr zeigten hier Franziska Stahl und Yvonne Hornikel eine solide Leistung und versorgten Zuspielerin Julia Motteler immer wieder mit guten Vorlagen. Nur zu Beginn des zweiten Satzes konnten die Kreisstädterinnen bis zum 5:3 mithalten, danach zog der TSV die Zügel wieder an und Kim Niemann punktete im Angriff mehrfach zum klaren 11:4-Satzerfolg und 2:0-Satzführung. Im dritten Satz waren nach der schnellen 6:1-Führung dann die Weichen gestellt zum mühelosen 11:3-Erfolg. Nach nur einer kurzen Pause ging es gegen den gastgebenden TV Augsburg, der ebenfalls bereits als Absteiger feststand.

Frisch ins Spiel kam auf Gärtringer Seite Sabrina Schmid in der Abwehr für Yvonne Hornikel und spielte somit weiterhin mit dem bei weitem jüngsten Team der Liga mit zwei fünfzehn-, einer siebzehnjährigen und einer achtzehnjährigen Spielerin. Verzichten musste das Team an diesem Tage auf Mannschaftsführerin Nicky Heldmaier. Im ersten Satz merkte man dem TSV nun zunächst an, das etwas die Frische fehlte und der Gegner machte es so dem TSV schwer. Der TSV drehte ein 2:4 jedoch in eine 7:5-Führung, um gleich danach wieder mit 7:8 im Rückstand zu liegen. Danach machte aber der TSV die entscheidenden Punkte und holte den wichtigen ersten Satz knapp mit 11:9. Im zweiten Satz spielte dann jedoch nur noch das Gäuteam und auch Zweitangreiferinnen Sara Grözinger kam immer wieder zu direkten Punkten beim klaren 11:2-Satzgewinn. Und auch der dritte Satz war nach der frühen 5:0-Führung eine klare Angelegenheit beim 11:6.

Mit diesen beiden klaren 3:0-Erfolgen hat sich der TSV mit nun 18:14 Punkten auf den vierten Platz in der Abschlusstabelle vorgearbeitet und kann nun in die Sommerpause gehen. Nach den Fragezeichen zu Saisonbeginn kann der TSV mit der gezeigten Leistung des Teams mehr als zufrieden sein. Gespannt ist man nun sicherlich wie sich der TSV in der Hallensaison mit zwei Teams in der 2. Bundesliga aufstellen wird, da hier die Karten neu gemischt werden. Ein dickes Fragezeichen steht aber noch hinter der Vorbereitung, da bis heute noch nicht geklärt ist, wann der TSV wieder ins Hallentraining in der umgebauten Theodor-Heuss-Halle einsteigen kann. Für die Jugendspielerinnen stehen mit zwei Deutschen Meisterschaften bei der U16 und U18 und diversen Berufungen in die STB-Auswahlmannschaften noch einige Termine im Feld auf dem Programm.

Zum Seitenanfang