U14 weiblich Dritter bei WM 

In der Vorrunde spielten die Mädels klasse gegen Calw mit, doch diese spielten ihre ganze Routine aus und siegten mit 11:09, 11:08 (2:0). Frustriert und schon ein wenig erschöpft, verschliefen sie den Start im ersten Satz gegen die TG Biberach als sie beim Stand von 6:1 wieder zu sich kamen. Eine tolle Aufholjagd wurde mit dem Satzsieg 13:11 belohnt. Doch irgendwie war der Wurm drin, eine durchwachsene Leistung führte zu einer Satzniederlage mit 10:12. Kurz war Ungewiss, wer nun zum Ausscheiden verdammt war: doch dank der vielen Punkte, die die Mädels gegen Calw holten, waren sie im Halbfinale gegen TV Unterhaugstett.

Mit den Kräften eigentlich schon am Ende versuchten sie sich nochmals aufzubäumen, doch der 1. Satz war mit 11:9 schon von den Haugstetterinnen gewonnen. Im zweiten Satz spielten die Gärtringer Mädels endlich zusammen und konnten den 4 Gegenspielerinnen Paroli bieten (11:8). Doch der Gegner wurden nicht nervös, sondern blieb cool: obwohl der TSV beim Seitenwechsel mit einen Ball führte. Danach spielte der Gegner aber seine Routine aus und gewann noch mit 7:11. Natürlich war die Enttäuschung kurz groß auf Seiten des TSV, so knapp an der Endspielteilnahme gescheitert zu sein. Zudem machte sich nun auch die körperliche Anstrengung bemerkbar, doch das Team biss auf die Zähne und kam nochmals zurück. Sie besannen sich auf ihre Stärken und sicherte sich im Spiel um Platz drei die Bronzemedaille gegen den Bundesliganachwuchs aus Dennach mit 11:8 und 11:3.

Für den TSV spielten: Kim Niemann, Hannah Suhleder, Sara Grözinger Julia Derer, Julia Motteler und Cora Raschke