Grand ouvert mit 4 Buben – das neue Erfolgsrezept? 

Durch einen spät angesetzten Spieltag (viele hatten bereits Urlaub geplant) und krankheits-bedingt, musste die MK35 nicht nur außer Konkurrenz (alle 5 Spiele mit 0:22; 0:2 Punkte), sondern auch noch kurzfristig zu viert beim Spieltag, am 25.05. in Vaihingen/Enz antreten. Kurzfristig verstärkt hatte man sich mit 2 Spielern aus der 1. Mannschaft – mit AL und Thomas.
 
Der TSV hatte also nichts zu verlieren und wollte auch befreit aufspielen. Das ausgesprochene Motto hieß „Spaß haben“. Der Gegner aus Calw hatte zwar den besseren Start, hatte aber gegen Ende des 1. Satzes sichtlich Mühe gegen den zwar dezimierten, aber sichtlich erfolgreich verteidigenden TSV. So ging der 1. Satz mit 13:11 knapp an Gärtringen. Im 2. Satz startete der TSV Gärtringen schlecht, kam aber immer besser zurecht, konnte aber den TSV Calw bei noch feuchtem Rasen nicht mehr stoppen – 9:11.
Im 2. Spiel gegen den TV Trichtingen knüpfte der TSV an seine gute Leistung an und gewann den 1. Satz ungefährdet mit 11:4. Erneut viele Eigenfehler zu Beginn des 2. Satzes zwangen den TSV zu einem starken Schlussspurt, bei dem er aufschließen und letztlich sogar noch mit 11:9 die Nase vorne hatte. Nur 1 Verlustpunkt nach 2 Spielen war ein nicht zu erwartendes Zwischenergebnis und viel Spaß auf Seiten des TSV.
Mit dem VfL Pfullingen wartete im 3. Spiel ein harter Brocken. Doch auch hier konnte der TSV von Anfang an überzeugen und gewann den 1. Satz nach einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung äußerst verdient mit 11:8. Wieder musste der TSV im 2. Satz, eigenfehlerbedingt einem Rückstand hinterherlaufen, musste aber beim 7:11 einsehen, dass der VfL Pfullingen der Bessere war – Punkteteilung.
Ohne Pause gings bei viel Sonnenschein und mittlerweile abgetrocknetem Rasen ins Spiel gegen den in der Tabelle weit oben platzierten TSV Schwieberdingen. Der TSV Gärtringen startete im 1. Satz voll durch und erkämpfte sich einen ungefärdeten 11:7 Satzsieg, was den Gegner sehr erstaunte. Im 2. Satz musste der TSV abermals einem Rückstand hinterherlaufen. Wieder reichte es nicht ganz aufzuschließen und der TSV Schwieberdingen rettete wenigstens 1 Punkt beim 9:11 – wieder Punkteteilung.
Vor dem 5. und letzten Spiel des Tages gegen den NLV Vaihingen konnte sich der TSV aufgrund seiner Schiri-Aufgabe nicht einmal hinsetzen und ausruhen. So nahm das Spiel gegen den NLV beim 2:5 und 3:6 seinen gewohnten Lauf. So dachte wohl auch der NLV, hatte die Rechnung aber nicht mit dem TSV gemacht, der sich in einem wahren Spielrausch spielte. Eine tadellose Abwehrleistung durch Marco und Klaus ergänzte AL mit vielen direkten Zuspielen aus sämtlichen Distanzen, die Thomas selbst im 5. Spiel noch gnadenlos im Feld des NLVs versenkte. Der NLV machte beim Stand von 3:6 aus Sicht des TSV keinen Stich mehr und verlor den 1. Satz noch mit 11:6. Wieder hatten die 4 Buben alles gegeben. Mit einem klassischen Fehlstart, 1:3 nach wenigen Minuten, leitete der TSV den 2. Satz ein. Doch der TSV kämpfte sich über einen stark aufschlagenden AL und Punktemaschine Thomas zurück ins Spiel. Der Gegner hat dem nichts mehr entgegen zu setzen. Unverhofft ging auch der 2. Satz mit 11:7 an den TSV, was dem NLV im Anschluss längere interne Diskussionen einbrachte.
 
Obwohl auf den Spielplänen die Erfolge (insgesamt 7:3 Punkte) dokumentiert wurden, sieht das Bild in der MK35-Tabelle mit zusätzlichen 0:10 Punkten (nun 5:15 Punkte und Tabellenletzter) ernüchternd aus. Eine Auswirkung wird das Ganze für den TSV aber nicht haben, da keine Mannschaft absteigen kann.
So waren sich am Ende die 4 Spieler des TSV einig: „Es hat saumäßigen Spaß gemacht und keiner hätte davor gedacht mit solch einem tollen Erfolg aus Vaihingen/Enz zurückzukehren.
Mancher gegnerischer Spieler meinte sogar am Ende, wir sollten dieses Erfolgsmodell „Grand mit 4 Buben“  für die Zukunft überdenken, den folgenden Muskelkater vom TSV-Arbeitseinsatz und vom Spieltag hatten diese aber nicht berücksichtigt ….
 
Nochmals herzlichen Dank an AL und Thomas für den kurzfristigen Einsatz.
Wir 35er hoffen, dass Ihr die beschleunigte Alterung gut weggesteckt habt!
 
Für den TSV Gärtringen spielten die 4 Buben AL, Thomas, Marco und Klaus.