U14 männlich kämpft vergebens 

Die erste Halbzeit im ersten Spiel gegen Hohenklingen 2 gestaltete sich ausgeglichen, leider war das bessere Ende auf der Seite des Gegners. In der zweiten Hälfte nahmen die Eigenfehler auf Gärtringer Seite zu und der Druck ging mehr und mehr verloren. So stand es am Schluss 9:11 und 7:11. Mit dem NLV Vaihingen hatte die Mannschaft im zweiten Spiel einen starken Gegner vor sich und das zeigte sich auch in beiden Sätzen. Trotz guter Gegenwehr waren es immer wieder die "Kurzen" des Gegners die zum Punktverlust führten. Endstand 5:11. 7:11. In das Spiel gegen Unterhaugstett startete das TSV-Team auf allen Positionen sehr sicher und konnte nicht zuletzt durch das gute Angabenspiel von Yannic Burdorf den ersten Satz sicher mit 11:7 für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang war das Spiel weiter auf hohem Niveau, allerdings gelangen dem Gegner die entscheidenden Bälle zum Satzgewinn von 6:11. Sehr ausgeglichen war das Spiel gegen Dennach. Beim 10:11 hatte der TSV Gärtringen dann sogar den Satzball der durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung ebenso wie der Satz verloren ging. Nur der frühe Rückstand im zweiten Satz verhinderte ein besseres Ergebnis. Insgesamt konnte sich die Mannschaft im Laufe des Spieltags aber weiter steigern. (12:14  7:11). In der letzten Begegnung gegen Vaihingen/Enz war dann aber die Luft raus. In diesem Spiel wäre mehr für den TSV drin gewesen, aber die schwindenden Kräfte machten es den Vaihingern zu einfach und so gingen beide Sätze mit 5:11 an den Gegner.

Für den TSV spielten: Nick Genkinger, Maxim Mayer, Yannic Burdorf, Pius Werner, Sunny Lorenz und Lucca Boog