U18 weiblich mit starker Leistung zu Bronze

Im ersten Spiel bei der Württembergischen Meisterschaft gewann der TSV sicher gegen den Gastgeber NLV Vaihingen mit 11:7 und 11:4 und schaffte so eine gute Basis für die anvisierte Medaille. Danach ging es gegen den großen Favoriten TSV Calw. Mit einer starken kämpferischen Leistung verlangte der TSV dem deutlich älteren Team auf der anderen Seite alles ab und musste sich am Ende denkbar knapp mit 9:11 und 10:12 geschlagen geben. Nach einem Spiel Pause ging es dann gegen den zweiten Favoriten TV Unterhaugstett. Auch hier zeigte der TSV eine gute Leistung und musste dem Gegner, der mit seinen Stammkräften letztmals in dieser Altersklasse spielen darf,  dennoch beim 8:11 und 7:11 gratulieren. Im letzten Spiel ging es dann gegen den TSV Dennach um die Bronzemedaille. Zunächst fand der TSV nicht zu seinem Spiel und machte es dem Gegner auch zu leicht und so ging der erste Satz mit 7:10  nach zehn Minuten Spielzeit frühzeitig zu Ende. Besser machte es der TSV danach und holte sich mit 10:5 und 9:4  doch noch den Sieg in einem zähen Match. Damit hat sich das Team verdienter Maßen die Bronzemedaille geholt und hofft nun als Nachrücker sich noch für die Süddeutsche Meisterschaft zu qualifizieren, die am 20./21. Februar im bayerischen Haibach stattfindet.

Für den TSV spielten: Franziska Stahl, Annika Kautter, Katja Büchner, Michelle Paffrath, Julia Motteler, Hannah Suhleder, Isabell Schuller und Kim Niemann