U16 weiblich ist Württembergischer Meister

Bereits im ersten Spiel ging es gegen den Hauptkonkurrent den TSV Calw. In einem engen Spiel behielt der TSV nach verlorenem erstem Satz die Oberhand (6:11; 11:8; 11:9) und gewann mit 2:1. Im zweiten Gruppenspiel machte der TSV im ersten Satz kurzen Prozess und gewann mit 11:4 gegen die TG Biberach. Im zweiten Satz kam der Gegner besser ins Spiel und der TSV agierte nicht mit letzter Konsequenz und so glich der Gegner mit einem 14:15 aus. Im dritten Satz gab es für den Gegner dann aber die Höchststrafe beim deutlichen 11:0. Im Halbfinale wartete der TSV Dennach, der die Überlegenheit des TSV aber anerkennen musste beim 11:3; 11:4. Damit war die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft, die am 27./28. Februar in Bad Staffelstein stattfindet, bereits gesichert.  Somit kam es im Endspiel zum Wiedersehen mit dem TSV Calw. Geprägt war das Spiel zunächst von einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen und so ging auch der erste Satz mit 10:12 an den Gegner. Gärtringen kämpfte sich aber zurück und holte den Satzausgleich mit 11:9. Den dritten Satz dominierte der TSV dann von Beginn an mit seinem druckvolleren Spiel und holte sich mit 11:6 die Goldmedaille.

Endstand: 1. TSV Gärtringen, 2. TSV Calw, 3. TSV Dennach, 4. TV Hohenklingen, 5. TG Biberach, 6. TV Stammheim

Für den TSV spielten:  Jule Baumeister, Ann-Kathrin Motteler, Isabell Schuller, Sara Grözinger, Julia Motteler, Hannah Suhleder und Kim Niemann