Frauen mit jeweils 2:2 Punkten zum Auftakt

Der Saisonauftakt stand ganz im Zeichen des vereinsinternen Duells, wobei die Auftaktpartie von sehr vielen Eigenfehlern geprägt war. Die älteren Damen des TSV1 mussten in allen drei Sätzen eigentlich nur auf die Eigenfehler der Youngsters warten und so gingen alle drei Sätze mit 11:6; 11:5 und 11:6 an die reiferen Damen, die eben nur halb so viele Fehler machten wie ihr Gegenüber. Dem TSV2 merkte man die Nervosität vor diesem Klassiker doch sehr stark an, wobei der TSV1 seine Routine ausspielte.

Ein ganz anders Bild zeigte das Team der Zweiten, dann gegen den Erstligaabsteiger vom TV Segnitz, den man von Beginn an ganz anders unter Druck setzte und mit 11:8; 11:9 und nochmals 11:9 mit 3:0 bezwingen konnte, auch wenn die Ergebnisse teils knapp ausfielen. Im letzten Spiel zeigte dann der TSV1 sein zweites Gesicht – viele Fehler und Unstimmigkeiten auf allen Positionen führten zur 1:3-Niederlage, wobei vor allem die Sätze 1 und 4 beim 2:11; 6:11; 12:10 und 1:11 keine Ruhmestat waren. Nach dem ersten Spieltag haben nun insgesamt 7 Mannschaften 2:2 Punkte und nur Glauchau (4:0) und Böblingen (0:4) tanzten hier aus der Reihe.

Für den TSV spielten:
TSV1:
Nicky Heldmaier, Miriam Eissler, Katharina Schippert, Yvonne Hornikel, Sabrina Schmid und Jessica Schneider
TSV 2: Kim Niemann, Sara Grözinger, Julia Motteler, Carola Krug, Christina Scheufele und Friederike Armbruster