Schwabenligaherren sind Herbstmeister

Mit 5:1 Punkten beim letzten Vorrundenspieltag in Oberndorf konnte der TSV Gärtringen in der Schwabenliga seine Tabellenführung verteidigen und konnte zumindest auf zwei Konkurrenten etwas Boden gut machen. Verfolger Heuchlingen bleibt dem TSV aber auf den Fersen.

TSV Schwabenligamänner holen 5 PunkteTSV Schwabenligamänner holen 5 PunkteDie erste Hiobsbotschaft musste das Team am frühen Sonntag hinnehmen, da sich Mittelmann Nils Niemann vermutlich bei seiner Schwester ansteckte und aufgrund einer Margen-Darmgrippe komplett passen musste. Somit war Vater und Trainer Olaf Niemann zum Umbau seiner Defensivreihe gezwungen und beorderte Tim Genkinger auf die vakante Mittelposition im Auftaktmatch gegen die TG Biberach, die vor dem Spieltag mit 4:0 Punkten in die Saison gestartet waren. Nach ausgeglichenem Start ging der TSV mit 7:4 in Führung und holte sich den Auftaktsatz sicher mit 11:6. Auf der gegnerischen Seite stellte man sich besser auf die Gärtringer Angriffe ein und so ging das Team von dem stark aufspielenden Uwe Kratz im Biberach Angriff mit 6:8 in Führung und zwang die Blau-Weißen zu einer Auszeit und die danach gestärkt zurück ins Spiel kamen und drehten ein 7:9 in ein 11:9 zur 2:0-Satzführung. Der dritte Satz war dann trotz 2:4-Rückstand eine sichere Beute des TSV beim 11:6 und somit den ersten Tagessieg. Direkt im Anschluss ging es für die TSV-Männer gegen den VFB Friedrichshafen, die zu Beginn eine deutliche Niederlage gegen den Gastgeber Trichtingen einstecken mussten. Gärtringen wollte für das spätere Spitzenspiel Körner sparen und Jan Löhnert kam in der Offensivreihe um den defensiven Part von Vorne-Rechts zu spielen. Friedrichshafen zeigte sich aber mit anderer Formation und stark verbessert und auf Gärtringer Seite lief zunächst fast nichts zusammen und so ging der erste Satz mit 6:11 an die Seehäfler. Gärtringen stellte sein Team wieder um und holte sich seine Sicherheit zurück und ging schnell mit 7:1 mit eigenem Ball in Führung und holte mit 11:4 den Satzausgleich. Mit dem gegnerischen Ball hatte der TSV wieder seine Mühe und konnte sich erst nach 7:6 absetzen und holte mit 11:7 die Satzführung. Und auch im abschließenden Satz ließ der TSV beim klaren 11:3 nichts mehr anbrennen. Der direkte Konkurrent TV Trichtingen ließ hingegen gegen die TG Biberach beim Unentschieden einen Punkt unerwartet liegen.

Zum Abschluss des Spieltages trafen im Spitzenspiel der Gastgeber TV Trichtingen und der Tabellenführer Gärtringen aufeinander. Nach ausgeglichenem Beginn spielte Marius Storz auf Seiten des Gegners eine fehlerfreie Serie und Gärtringen fand nicht die Mittel um dagegen zu halten und so ging der erste Satz mit 8:11 nach den Zwischenständen von 3:2 und 4:9 an den Verfolger. Trainer Niemann appellierte an sein Team gerade in der Anfangsphase des Satzes mehr entgegen zuhalte, was jedoch nicht gelang und so ging auch der zweite Satz nach 1:5 und 5:7 mit 5:11 an den Gastgeber. Der Tabellenführer wollte das Spiel aber nicht kampflos abgeben und spielte nun wesentlich konzentrierter und ging mit 6:2 in Führung. Die Abwehrreihe mit Genkinger und Simon Wolff, sowie Thomas Voigt, der in die Mitte gerückt war, stand nun sehr sicher. Trichtingen glich noch zweimal aus, aber Gärtringen holte sich den Satzanschluss mit 11:9. Zu Beginn des vierten Satzes konnte sich dann zunächst kein Team absetzen bis zum 5:5, danach hatte aber der TSV vor allem bei seinen Angreifern Jan Kortzack und Timo Scheib mehr Kraftreserven und so war der Jubel groß beim 11:5, nach dem nicht mehr für möglich gehalten Unentschieden. Trainer Niemann war dann auch beeindruckt: „Trotz einiger Schwächephasen haben meine Jungs toll gekämpft und haben in den letzten zwei Wochen gezeigt wie man auch schon fast verloren geglaubte Spiele noch umdrehen kann, wenn die Einstellung stimmt.“ Beim Parallelspieltag macht vor allem der TV Heuchlingen Boden gut mit drei klaren Siegen gegen die Teams auf den hinteren Plätzen. Nun stehen für den Tabellenführer Gärtringen zwei spielfreie Wochenenden an, bevor am 9. Dezember für das Gäuteam die Rückrunde startet. Mit 14:2 Punkten hat der TSV die Herbstmeisterschaft sicher, muss aber die Teams auf den Plätzen zwei bis vier im Auge behalten, wobei der Zweite TV Trichtingen (10:6) ebenso viele Spiele absolviert hat wie der TSV. Der Dritte TV Heuchlingen (9:3) und der Vierte die TG Biberach (5:3), jedoch noch gegeneinander spielen müssen.

Für den TSV spielten: Jan Löhnert, Jan Kortzack, Timo Scheib, Thomas Voigt, Tim Genkinger und Simon Wolff