Rückblick Turnier Gärtringen Teil 2

Mit den erwarteten Favoritensiegen des TV Vaihingen/Enz bei den Herren und des TSV Calw bei den Damen endete das 21. Rolf-Niemann-Gedächtnisturnier, bis es jedoch soweit war blieben vor allem bei den Frauen einige Erstligisten bereits in der Vorrunde hängen und daran hatten auch die Gärtringer Teams wesentlichen Anteil.

Den Anfang am zweiten Wochenende des traditionellen Hallenturnieres machten am Samstagmorgen die Herren im B-Turnier, bei dem insgesamt drei Teams des TSV im Achterfeld am Start waren. Das junge Bezirksligateam des TSV Gärtringen 3 zog sich dabei achtbar aus der Affäre und wurde am Ende Fünfter. Der zweite Bezirksligist des TSV Gärtringen 2 gewann seine Vorrundenspiele knapp und traf als Gruppensieger auf die Jungsenioren Männer 35 des TSV, die nur gegen den TSV Grafenau 2 (7:16) eine Niederlage in der Vorrunde einstecken mussten. Im Halbfinale setzte sich dann das Jüngere TSV-Team mit 18:11 durch, die Jungsenioren wurden anschließend durch ein 14:12 wiederum gegen den TSV Grafenau 2 guter Dritter. Das erste Spiel des Tages war dann zugleich auch das letzte des B-Turniers und wiederum hatte der TSV Gärtringen 2 mit 14:13 knapp die Nase vorne, mit dem gleichen Ergebnis wie bereits am frühen Morgen.

  Männer 2Männer 2  Männer 3Männer 3  Männer 35Männer 35

Am Nachmittag stand dann das Herren-Elite-Turnier an, bei dem sich in der Gruppe A der TV Vaihingen/Enz mit drei deutlichen Siegen den Gruppensieg sicherte. Auf der Strecke blieb hier der hoch gehandelte TV Unterhaugstett, der jedoch nach einem Auftaktsieg gegen den TSV Gärtringen (12:20), danach gegen Vaihingen/Enz (10:19) und auch noch denkbar knapp gegen den NLV Vaihingen (16:17) verlor. Der Neu-Zweitligist NLV Vaihingen hatte hingegen Glück, da das Team erst in letzter Sekunde gegen den Gastgeber zum glücklichen 17:18 kam und somit hinter dem TVV ins Halbfinale einzog. Gärtringen hatte gegen den stark aufspielenden Erstligisten aus Vaihingen/Enz beim klaren 9:26 keine Chance. Im Spiel um Platz sieben zeigte das Team gegen den Ligakonkurrenten TV Trichtingen über weite Phasen eine ansprechende Leistung und kam zu einem knappen

Männer 1Männer 1

19:18-Erfolg und beendete das Turnier somit auf Platz sieben. In der Gruppe B sah es bis zum letzten Vorrundenspiel nach einem frühen Ausscheiden des Neu-Erstligisten TV Hohenklingen aus, die sich nach dem Sieg gegen Trichtingen (19:10), ein Unentschieden gegen Grafenau (15:15) und eine Niederlage gegen den letztjährigen Erstligisten TV Waldrennach (10:19) leisteten. Im letzten Spiel verlor dann aber der Zweitligist TSV Grafenau überraschend gegen den TV Trichtingen mit 14:18 und verspielte somit noch den Einzug ins Halbfinale. Im ersten Halbfinale trafen somit die beiden Erstligisten aufeinander und der TV Vaihingen/Enz gewann mit 18:15 gegen den TV Hohenklingen. Im zweiten Halbfinale gewann der TV Waldrennach deutlich mit 24:7 das Zweitligaduell gegen den NLV Vaihingen. Im Spiel um Platz drei hatte das Team um den früheren Nationalspieler Michael Krauß beim 19:14 gegen den NLV alles im Griff. Im Endspiel zeigte das Team um die beiden Hauptangreifer Kolja Meyer und Mark Krüger ihre ausgezeichnete Frühform und gewannen das Endspiel deutlich mit 11:3 und 11:6 gegen den Zweitligisten aus Waldrennach.

Frauenturnier stark besetzt

Frauen 2Frauen 2Das Frauenturnier in Gärtringen gehört inzwischen bundesweit zu den bestbesetzten Turnieren überhaupt und in diesem Jahr kamen fünf Erstligisten und fünf Zweitligisten von Hessen bis nach Bayern. In der Gruppe A duellierten sich gleich drei Erstligisten, sowie die beiden Zweitligisten Gärtringen 2 und TV Öschelbronn. Und gleich zu Beginn des Turniers sorgte der Gastgeber für die erste Überraschung und gewann gegen den TV Unterhaugstett mit 17:12, und somit schon früh unter Zugzwang stand um das Halbfinale noch zu erreichen. Gärtringen verlor anschließend gegen den Neu-Erstligisten TV Stammheim mit 11:20, der sich durch vier Siege den Gruppensieg sicherte und souverän ins Halbfinale einzog. Im Spiel der beiden Zweitligisten gewann dann der TV Öschelbronn knapp mit 15:12 gegen den TSV2 und sicherte sich als Gruppenzweiter das Ticket fürs Halbfinale. Gärtringen 2 gewann zum Abschluss gegen den sieglosen Erstligisten TV Obernhausen mit 17:16 und wurde am Ende guter Dritter, wobei man bis zum Saisonbeginn an der Eigenfehlerquote sicherlich noch arbeiten muss.

Frauen 1Frauen 1In der Gruppe B überraschte der TSV1 gleich zu Beginn den Erstligisten und letztjährigen Pokalgewinner TG Landshut und hatte den Sieg schon fast vor Augen, am Ende reichte es immerhin zum 13:13-Unentschieden. Nach zwei Siegen gegen TV Schwabach (17:11) und TV Langen (20:7) konnte sich das Team gegen den Favoriten TSV Calw sogar eine 8:17-Niederlage leisten und kam dennoch als Gruppenzweiter ins Halbfinale. Der TSV Calw gewann alle Spiele recht deutlich und wurde ungefährdeter Gruppensieger. Im ersten Halbfinale bezwang der TSV1 auch ohne seine Hauptangreiferin Katharina Schippert, die sich in der Vorrunde verletzt hatte, dann etwas überraschend den TV Stammheim mit 17:15, da vor allem der Gärtringer Angriff fast fehlerfrei spielte und dem Gegner dieses nicht gelang. So traf der TSV1 im Endspiel wiederum auf den TSV Calw, der gegen Öschelbronn beim 25:12 wenig Mühe hatte. Dieses Mal konnte der TSV das Spiel etwas offener gestalten, dennoch gewann der TSV Calw souverän mit 18:11 und erstmals das Gärtringer Vorbereitungsturnier. Auf Gärtringer Seite war man mit den beiden Turnierwochenenden sehr zufrieden. Abteilungsleiter Olaf Niemann: „Trotz des Manko, dass das Turnier in diesem Jahr nur in einer Halle stattfinden konnte, haben wir ein sehr gutes Meldeergebnis gehabt und freuen uns dennoch jetzt wieder in unsere Halle zu kommen. Unsere Teams haben schon eine gute Frühform gezeigt, auch wenn wir an manchen Mannschaftsteilen noch Luft nach oben haben.“

Endplatzierungen:

Herren B:

1. TSV Gärtringen 2
2. NLV Vaihingen 2
3. TSV Gärtringen M35
4. TSV Grafenau II
5. TSV Gärtringen 3
6 TV Waldrennach II
7. SV Weil der Stadt
8. TV Bissingen

Herren Elite:

1. TV Vaihingen/Enz
2. TV Waldrennach
3. TV Hohenklingen
4. NLV Vaihingen
5. TV Unterhaugstett
6. TSV Grafenau
7. TSV Gärtringen
8. TV Trichtingen 2 

Frauen Elite:

1. TSV Calw
2. TSV Gärtringen 1
3. TV Stammheim
4. TV Öschelbronn
5. TSV Gärtringen 2 / TG Landshut
7. TV Unterhaugstett  / TV Schwabach
9. TV Obernhausen / TV Langen