Vorschau Süddeutsche Meisterschaft U18

Am Wochenende startet die weibliche U18 des TSV Gärtringen bei der süddeutschen Meisterschaft in Vaihingen/Enz und möchte sich dabei für die deutsche Meisterschaft Ende März in Weisel qualifizieren.

Früh aufstehen heißt es für das Team um das Trainergespann Andreas Trinkaus und Timo Scheib, da in Vaihingen/Enz das erste Spiel für den TSV bereits um 9.40 Uhr startet. Und gleich zu Beginn trifft die Gäu-Fünf als Württembergischer Meister auf den dritten der WM, den TV Unterhaugstett. In diesem Spiel gilt der TSV als klarer Favorit, zumal der Gegner in dieser Altersklasse erstmals seit langem wieder dabei ist, jedoch für seine sehr gute Jugendarbeit bekannt ist. Nach nur einem Spiel Pause trifft der TSV auf den TV Stammbach, der für den TSV ein unbeschriebenes Blatt ist. Das Team aus Oberfranken qualifizierte sich als Vizemeister für die Süddeutsche und ließ dabei immerhin die Teams aus Rosenheim und Herrnwahlthann hinter sich. In dieser Paarung geht es vermutlich um den Gruppensieg, der zum direkten Einzug ins Halbfinale berechtigt. In beiden Spielen ist auf Gärtringer Seite aber eine konzentrierte Leistung nötig, um den Gruppensieg fix zu machen. Die beiden Gruppenzweiten ziehen in die Viertelfinale am Sonntag ein.

In der zweiten Gruppe sind ebenfalls nur drei Teams am Start, da der MTV Rosenheim seine Meldung aufgrund von Krankheit wieder zurückziehen musste. Hier kämpfen die Teams aus Vaihingen/Enz (STB2), SV Energie Görlitz (Sachsen 1) und der TSV Staffelstein um den Gruppensieg. Insgesamt sind somit bei der weiblichen U18 nur sechs Teams am Start, da aus Thüringen kein Team und aus Sachsen nur Görlitz am Start ist.

Am Sonntag geht es dann um 8.30 Uhr mit den Viertelfinalspielen weiter. Ziel aller Teams wird es sicherlich sein, das Finale zu erreichen, da sich die beiden Finalisten für die deutsche Meisterschaft am 21./22. März in Weisel am Rhein, in der Nähe von Koblenz, qualifizieren.