Schwabenligaherren weiterhin Tabellenführer

Beim Auswärtsspieltag in Neuenbürg konnte der TSV Gärtringen in der Schwabenliga mit einem Sieg gegen den Gastgeber und einem Unentschieden gegen den TV Heuchlingen seine Tabellenführung behalten, zeigte dabei aber auch Schwächen.

TSV Gärtringen: Abwehrspieler Tim GenkingerTSV Gärtringen: Abwehrspieler Tim GenkingerNach der Galavorstellung vor heimischen Publikum in der Vorwoche wollte der TSV auch in der Ferne seine Klasse zeigen, was aber nicht über die ganze Phase gelang. Gegen den Gastgeber TSV Dennach, der als Aufsteiger eine starke Vorstellung zeigte, holten sich die Gärtringer  über 5:3 und 10:6 den Auftaktsatz mit 11:9. Danach schlichen sich auf Gärtringer Seite aber  Unkonzentriertheiten ein und man fand über die Angabe zunächst keinen Aussteiger und lag schnell mit 1:7 im Hintertreffen und konnte danach nur Ergebniskosmetik bis zum 5:11 Satzverlust machen. Und auch der dritte Satz begann mit einem 2:5-Rückstand, ehe ein Ruck durch das Gäuteam ging und man nun an die Leistung der Vorwoche anknüpfen konnte und sich den wichtigen dritten Satz über 9:6 und 11:9 sicherte. Und auch im vierten Satz dominierte der TSV bis zum Stand von 6:0 das Geschehen und Simon Wolff und Nils Niemann hatten sich inzwischen gut auf die Angriffe des Gegner eingestellt. Nach der Auszeit des Gegners schaltete der TSV aber einen Gang zurück und ließ den Gegner nochmals beim 6:6 ausgleichen, um dann wieder in die Spur zu finden und den Satz noch mit 11:7 und das Spiel mit 3:1 zu gewinnen, auch mit der Unterstützung des gegnerischen Angriffs. Trainer Olaf Niemann war dann auch nicht ganz zufrieden: „Wir konnten dem Spiel heute nicht so wie gewünscht unseren Stempel aufdrücken, da uns immer wieder auf allen Positionen leichte Fehler unterlaufen sind und so keine Linie gefunden haben. Beeindruckend war die Abwehrleistung des Gegners.“

Nach zwei Spielen Pause ging es dann gegen den letztjährigen Vizemeister TV Heuchlingen, der zuvor eine deutliche 3:0-Niederlage gegen den TV Trichtingen einstecken musste. Auf Gärtringer Seite übernahm Tim Genkinger die Abwehrposition hinter dem Angabenschläger. Der Gegner kam zunächst besser aus den Starlöchern und ging mit 4:7 in Führung. Die Blau-Weißen kamen aber zurück ins Spiel und gingen mit 9:7 in Führung, um am Ende gegen das erfahrene Team doch noch den Satz mit 9:11 abzugeben. Den fast identischen Spielverlauf zeigte der zweite Satz. Über 2:4, 4:7 und 9:8 ging der Satz am Ende wiederum mit 10:12 verloren. In einem jederzeit engen Match kämpfte sich der TSV auch durch die Hereinnahme von Thomas Voigt wieder ins Spiel und schaffte nach dem 6:8 mit 11:8 den Satzanschluss. Im vierten Satz schaffte der TSV dann wiederum nach 5:7 Rückstand noch den Satzgewinn mit 11:7 und profitierte dabei auch von den Fehlern der gegnerischen Angreifer und Timo Scheib und Jan Kortzack spielten in den Endphasen der beiden Sätze fehlerlos. Mit dem 2:2-Unentschieden konnte das TSV-Team am Ende mehr als zufrieden sein. Mit nun 9:1 Punkten führt der TSV weiterhin die Tabelle an und gilt ab sofort als der Gejagte, worauf sich das junge Team erst einmal einstellen muss.

Für den TSV spielten: Nils Niemann, Jan Kortzack, Timo Scheib, Thomas Voigt, Tim Genkinger und Simon Wolff