Allgemeines

Zweitligafrauen müssen im Feld absteigen

Am vergangenen Wochenende fanden die Aufstiegsspiele in die erste Bundesliga statt und dabei qualifizierte sich die beiden Westvertreter TSV Pfungstadt und TV Käfertal für die erste  Bundesliga. Auf der Strecke blieben die beiden Südvertreter aus Unterhaugstett und Veitsbronn, was für den TSV Gärtringen schmerzliche Folgen hat, da es somit zwei weitere Absteiger aus dem Bereich Süd in der zweiten Liga geben wird und dazu nun auch der TSV Gärtringen gehört. Somit spielt der TSV in der Feldsaison 2019 nur noch in der Schwabenliga und wird aber das Ziel sofortiger Wideraufstieg sicherlich anpeilen.

Und auch für die kommende Hallenrunde gibt es Änderungen, da der TSV eine Mannschaft aus der 2. Bundesliga zurückziehen musste, da einigen Spielerinnen aus der mittleren Generation der Aufwand für den Bundesligaspielbetrieb zu groß war. Daher wird der TSV in der Hallenrunde mit einem ambitionierten Team in der 2. Bundesliga und einem zweiten in der Landesliga antreten.

Ein Kindheitstraum hat sich für mich erfüllt…. 

Ein Erfahrungsbericht von Weltmeisterin Kim Niemann

Seitdem ich das erste Mal beim U13-U15 Nationallehrgang im Jahr 2014 war, hatte ich davon geträumt in der Jugend-Nationalmannschaft spielen zu dürfen. Auf meinem U15-Lehrgang beschloss ich mit einer guten Freundin, dass wir alles dafür geben um in zwei Jahren Weltmeisterinnen zu werden. Nun haben wir es geschafft!

Nach der Nominierung zum U18-Lehrgang im letzten Herbst habe ich viel Zeit investiert und auch mit zusätzlichen Trainingseinheiten im Fitnessstudio mich nochmals in meiner Leistung gesteigert. Tägliche Arbeit und der ganze Fokus auf Faustball haben mich bis zum 1. Mai dazu angetrieben, über meine eigene Leistung zu gehen, um meinen großen Traum wahr werden zu lassen. Als dann die Nominierungen durch waren, konnte ich es noch gar nicht richtig fassen, dass ich es geschafft habe.

Am 9. Juli war es dann soweit und wir trafen uns alle zusammen in Frankfurt zum Flug in die USA. Begleitet wurde ich von meiner ganzen Familie sowie meiner Oma und auch Tim Genkinger von unserem Herrenteam war als Fan mit dabei. Nicky Heldmaier vom TSV war als internationale Schiedsrichterin die zweite Teilnehmerin des TSV Gärtringen bei der WM in den USA. Im Flugzeug wurden wir über Bordmikro speziell vom Kapitän begrüßt und er wünschte uns viel Glück für die anstehende WM. Nach sehr zeitintensiven Passkontrollen sowohl in Frankfurt als auch in Newark, kamen wir am späten Montagabend dann in unserem Hotel in Ledgewood in New Jersey an. Die Fans waren wenige Kilometer von uns entfernt in Budd Lake untergebracht, denen fehlte aber der Pool und auch eine Sitzgelegenheit im Freien.

Kim Niemann mit FamilieKim Niemann mit FamilieAm Dienstag stand dann für uns - nach einem morgendlichen Lauf - am Nachmittag die erste Trainingseinheit an, um uns an die örtlichen Gegebenheiten in Roxbury zu gewöhnen.

Am Mittwoch stand dann am Nachmittag unser erstes Spiel gegen das Team aus Chile an, dass wir souverän mit 3:0 gewonnen haben und ich im dritten Satz mit einer guten Leistung am Hauptschlag den Sieg nach Hause bringen durfte. Mein erster offizieller Nationalmannschaftseinsatz – zwei weitere sollten noch folgen.

Zum Seitenanfang